reflections

Das wichtigste an mir – meine Macken, meine Spleens, meine Marotten, meine Ticks, meine Absonderlichkeiten! Ich zähle sie auf. Holt euch Popcorn und macht es euch gemütlich…

1. Ich bin die wandelnde Werbung für Tempo – Taschentücher (Hey ich kann doch nüscht dazu *schnief*)
2. Wenn ich lache (und ich lache den ganzen Tag, meist über sachen, die kein anderer lustig findet), hört man das auf dem ganzen Schulgelände
3. Mein Lieblingssatz ist: „Oh mein Gott!“ oder „Das darf doch jetzt nicht war sein!“ (ich sage ihn mindestens 10 mal am Tag, wenn nicht mehr…?)
4. Ich bekomm Anfälle, wenn Mutanten wie Sophie mit ihren Fingern, oder sämtlichen anderen Körperteilen, knacken! Am schlimmsten ist es, wenn die Mutanten dann auch noch mit MEINEN Fingern kacken!!!
5. Ich halt es nicht aus nicht an meinen Haaren rumzuspielen. Vor allem, wenn mir langweilig ist…
6. Ich hab (ja, manche wissen es vielleicht schon) einen Putzfimmel. Der ist zwar noch im Anfangsstadium, aber, wenn ich erstmal 40 bin, möchte ich nicht mein Mann oder mein Kind sein…
7. Ich kann keinen Müll herum liegen sehen. (Bei Rock im Park bin ich fast ausgeflippt deshalb. Auf jeden winzigen Quadratzentimeter lag ekliger Müll. Auch Daniel und Theresa haben sogar vor unserem Zelt Müll verstreut, diese Messies. Das gute war, dass es pro Müllsack, den man voll sammelt 5 Euro gab. Ich hab den ganzen Müll gesammelt, dann waren wir vorne an der Stage und als wir wieder kamen war der Müll geklaut wurden. Ist denn das zu fassen? Ich war außer mir. Naja am Ende konnte ich dann doch noch fleißig sammeln, nachdem ich Daniel jede Sekunde genervt hab, er soll Müllsäcke besorgen. Auf jeden Fall nennen die zwei mich jetzt liebevoll die Müllanna und machen sich ab und zu über mich lustig.. Dabei hab ich doch aus Spaß übertrieben…)
8. Ich hab panische Angst vor Horrorfilmen, die psychomäßig sind! (Tja lieber Christof, deshalb musste dein Teppich wahrscheinlich auch dran glauben?!) Ich leide danach mindestens eine Woche an Verfolgungswahn. Die blutrünstigen gehen da ja echt noch.
9. Wer meiner CD-sammlung was antut, den werde ich eigenhändig erhängen.
10. Ich find es ganz toll LUZL- MUZL oder WO IS`N DIE MAUSI durch die Klasse zu rufen/brüllen/schreien



Wie erkennt man mich: (Danke für diese netten Worte Mrs...xxx..

Wenn du ein Naseputzdendesschniefgeräusch hörst, dann dreh dich langsam um. Dann musst du nur grade Wegs nach unten gucken und siehe da – da steh/lieg/sitz ich. Falls du mich nicht sehen solltest, suche deine Lupe. Aber pass auf, dass du mich ja nicht umrennst, sonst beiß ich dir in die Wade!




Ich liebe:

Das Siedl (Alda!) in Zella – Mehlis (plus die Püppe darin), in dem ich meist meine Sonnatg morgen verbringe.

Zella – Mehlis an sich. Wunderschönes Städtchen. Da klappen´se die Bürgersteige zwar um dieselbe Zeit hoch wie in Suhl, aber die Chicksenquote ist wesentlich niedriger und die Haare der Typen länger.

Mit euch im Ricks zu sitzen und Caipirinhia zu trinken.

Ständig beim Poker zu verlieren.

Mit Julius zu streiten und Hannes zu ärgern.

Der Mausi ihr Make-up zu verschmieren )

Der Jule und der Sophie ihre schönen Ohrringe und Taschen (Neid, Neid, Neid…)

KUSCHELN mit Hannes!

Fußball gucken, aber ganz ruhig bleiben.

Meine CD´s!

Ganz viel Müll zu erzählen und einfach total kindisch zu sein.

48 Stunden lang Extrem - O.C. - California – gucking zu machen

Auf Leinwand zu malen.

Der Sophie ihre tollen NEON Zeitungen im Unterricht)vor Allem in Mathe) zu lesen

Kirschen und Erdbeeren essen.

Die Musik so laut zu drehen, dass der Fußboden bebt.

Zu kommen wenn´s hell ist und dann nach hause zu laufen wenn´s wieder hell ist und die Vögel zwitschern.

Schlafen wenn´s hell ist und die Vögel zwitschern.

Wodka – 5minuten – Terrine


Ich hasse:

Lästern über friedliche, nicht bescheuerte, bloß etwas andere Personen. (Habt ihr denn kein schlechtes Gewissen, das euch halb auffrisst?)

CHICKSEN und den Gagarinsaal. Und beides zusammen ist noch tausendmal schlimmer!

Siebtklässlerinnen im Minirock und Lederstiefeln.

Wie gesagt Horrorfilme, mutantisches Fingerknacken, Unordnung…

An manchen Tagen (mind. drei im Monat) mich selber.

Mich selbst zu hassen.

Unpünktlichkeit.

Wenn jemand sagt er ruft an und es dann nicht tut!!!

Alleine in der Stadt auf den Bus zu warten oder alleine auf etwas/jemanden Warten überhaupt.

Ungewissheit und Verwirrtheit.

Von den Eltern zum Mittag geweckt werden und dann gefragt werden, ob ich noch was für die Schule zu tun hab.

Überhaupt von den Eltern fast jeden Tag genervt zu werden!

Stundenlang jeden einzelnen Schuh – und Taschenladen in ganz Erfurt abklappern zu müssen (was für ein traumatisches Erlebnis)

Stochastik!

Nicht ins Internet kommen, wenn ich es will.


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung